Letztes Update: 30.03.2011 (weitere Links und wer sucht)

Wer sucht ein Zweimastsegelkanu? Der schaue bitte hier: Segelkanu sucht neuen Besitzer


Aktuell: Hugo überwintert in einer LKW-Brücke - bald geht es weiter mit dem Basteln!

Dies sind die Seiten zu "Hugo Grömmer" - einem 7,5 qm Holz-Segelkanu, Baujahr 1956. Für alle Freunde und "Mitfiebernden" ist hier die alte Geschichte des Boote und die neuere Entwicklung mit der Restaurierung festgehalten.

Macht Euch zusammen mit mir auf, zum Abenteuer "Holzboot-Restauration"!

Das Projekt begann im April 2005, als ich mich von den schlanken Formen des Bootes einfangen ließ. Im Sommer 2006 -zum 50jährigen Geburtstag des Bootes- soll es wieder schwimmen. Für mich, als Laie in Sachen "Holzboot-Restauration" kein leichtes Unterfangen. Eine Einladung des erstbesitzenden Vereins und eine "Fast-Anmeldung" zur Havel-Klassik nehmen mich ganz schön in die Pflicht. Aber durch diverse Hilfestellungen bin ich guten Mutes, daß es klappen wird. Kontinuierlich wachsen die Informationen, und es gibt immer mehr Erfahrungen und Bilder. Diese Seiten sind sozusagen das Tagebuch des Bootes. Laßt Euch ebenso von der spannenden Geschichte begeistern, wie ich.

Über Kommentare, Anregungen, etc. freue ich mich. Gerne wüßte ich auch, ob es noch weitere "Überlebende" von "Hugos" Art gibt - für Hinweise wäre ich sehr dankbar. Vergeßt nicht, Euch ins Gästebuch von "Hugo" (unter Kontakt - Gästebuch) einzutragen!

"Goode Wind ahoi!"

Daten zu diesem Boot (DKV-Meßbrief vom 16.09.1956):

 Name Hugo Grömmer
 Segelnummer G 26
 Klasse  nationales 7,5 qm Segelkanu
 Konstrukteur DKV-Riß Typ Bremen, Mater
 Erbauer   Bootswerft Fricke, Dümmersee
 Baujahr   1956
 Spantform  Rundspant
 Bauweise Karweel
 Baumaterial  Mahagonie
 Länge 5,20 m
 Breite  1,29 m
 Vorsegel  1,42/3,28 qm
 Großsegel 6,13 qm
 verm. Fläche  7,55/9,41 qm

Besonders herzlich danken möchte ich:

Axel Kaiser, der bei der 1.Besichtigung dabei war, die Verkabelung des Trailers übernommen hat und mir immer wieder Mut macht.

Meinen Eltern, die diesen "Wahnsinn" mit Tat, Platz- und Stromspende unterstützen.

Philip Link als Berater in Sachen Holz und Bereitsteller des ASV-Archivs.

W. Hoos für die tollen Informationen, den Austausch und die Bilder!

KSC Hemer -Herr Tuschen- für die Übersendung von Regattadaten, Fotos, Meßbrief und die Recherche!

Herrn W. Pollmann und Frau Ossenkopp von der Klassenvereinigung für die ersten Informationen.

Herrn Lampen für die exzellente Beratung in Sachen Trailerbeleuchtung.

Ronald für die Literatur zu alten Segelkanus und Booten.

Olaf B. für das freundliche Telefonat mit den vielen Tipps und Hinweisen.

Klaus V. für die vielen Kopien aus alter Fachliteratur zur Entwicklung des Segelkanus.

Angela B. für das Buch von Thomas Larsson "Holzboote", welches schon nach einem Tag lesen eine große Hilfe war.

Günter R. für Tip zum Galvanik-Geschäft und Arbeiten an den Beschlägen und den Transport von Hugo

Wolf P. für die Kopien aus dem "Seglers Handbuch" und den vielen Hinweisen zu Segelkanus

Carsten K., der den neuen Stellplatz für Hugo in Berlin zur Verfügung stellt und mich damit ganz glücklich macht.

Uli G. für den Gerüstbau und die Bereitstellung des Kellerplatzes: hier kann ich über den Winter an den Kleinteilen werkeln!

Martin W. für den Winterplatz 2008/2009!

Allen "madig-Machern" des Projektes, weil dies für mich bedeutet "jetzt erst recht!". Denn: "Nicht weil alles so schwer ist, wagst Du es nicht, sondern weil du es nicht wagst, ist es so schwer." (Seneca)

Besucher auf dieser Seite: